80 Km Nachtmarsch Wiesbaden 1983

80 Km Nachtwanderung von Wiesbaden durch den Taunus


Jahren am 10.09.1983 habe ich ein großes Wanderprojekt in Angriff genommen

Im Jahr 1983 haben wir (Edy, Wilfried und ich F10479) den Entschluss gefasst, den 80 Km Nachtmarsch der "Johanniter Unfall Hilfe" gemeinsam zu erwandern. Vojta sagte das ich (F10479) das nie schaffen würde, wenn doch ist ein Champagner Frühstück der Lohn. Wegstrecke Edy und Wilfried haben schon zwei Mal diese gewaltige Wanderung in den Jahren 1981 und 1982 bewältigt. Ich kam als Risikofaktor im Jahre 1983 dazu. Da ich solche Wanderdistanzen noch nie bewältigt hatte, stand hartes Training auf dem Programm. Mit Wanderschuhen habe ich die Joggingstrecke durch den Karbener Wald mehrmals absolviert (ca. 5 Km) und als Krönung einen Lauf von Karben bis Vilbel und zurück bewältigt. Einigermaßen Fit sind wir dann am 10.09.1983 in Wiesbaden zur 80 Km Nachtwanderung der "Johanniter Unfall Hilfe" angetreten. Startpunkt war die "Alfred Dürer Schule" in Wiesbaden. Um 17:00 sind wir dann gestartet. Auf der Strecke waren alle 20 Km Verpflegungsstationen der "Johanniter Unfall Hilfe" vorhanden. Die ersten 20 Km waren ruck - zuck bewältigt. Nach einer warmen Suppe, Getränke und einer Massage der Oberschenkel, ging es auf die nächste Etappe der 80 Km. Das nächste Ziel war die Station der 40 Km Etappe die sich in der dunklen Nacht lange hinzog. Erreicht! Essen, Trinken, kurze Pause und es ging weiter. Langsam kamen die Zweifel hoch, ob das alles einen Sinn macht. 40 Km lagen noch vor uns, und die Motivation Bild vom Abmarsch war im Keller. Viele Mitwanderer haben schon hier aufgegeben, und wurden mit dem Sammeltransport (Lumpensammler) zurück an den Ausgangspunkt gebracht. Da wir zu dritt waren, haben wir uns gemeinsam wieder Mut gemacht, und sind trotz schmerzender Glieder weiter gewandert. Da wir alle Taschenlampen dabei hatten, war die Wegführung kein Problem. Das nächste Ziel war die 60 Km Station. Früh am Morgen haben wir diese erreicht, und die Versorgung durch die "Johanniter Unfall Hilfe" genossen. Massage der müden Waden und der kühle Eistee hat uns wieder auf die Beine gebracht. Die letzten 20 Km waren gefühlt wie die ersten 60 Km. Nur durch gemeinsamen Zuspruch haben wir um 10:45 das Ziel, die "Alfred Dürer Schule" in Wiesbaden erreicht.

Geschafft! Wahnsinn 80 Km an einem Stück! Super Leistung die uns keiner zugetraut hat.

↑ Top ↑

Urkunde Medallie Nach einem Imbiss und einem kühlen Bier haben wir die Urkunde und die Medaille überreicht bekommen. Jetzt ging es zurück mit dem eigenen PKW nach Karben. Kurz vor Höchst sind mir die Augen zugefallen und ich musste eine Pause in einem Kaffee in Höchst einlegen, bevor ich Karben erreichte. Total fertig habe ich noch ein Vollbad genommen, wo ich in der Badewanne eingeschlafen bin. Kurz vorm ertrinken hat mich meine Frau ins Leben zurückgeführt. Die Nachwehen waren Muskelkater am ganzen Körper, und den Verlust des rechten Fußnagels am dicken Zehen. Voller Stolz sind wir am Montag den 12.09.1983 im Wartungsraum der Dt.Bank mit Medaille eingelaufen. Die Wette mit Voita habe ich gewonnen, aber zu welchem Preis?

Nach einer Woche waren alle Strapazen vergessen, und der Traum vom nächsten Wanderhighlight stand wieder auf dem Programm. Aber es sollten keine 80 Km mehr sein!

Für die Zukunft sind 20 Km am Tag ausreichend für Körper, Geist und Seele!

↑ Top ↑

  Design and Service © 26.08.2005 Michael Engel All Rights Reserved. Version 1.00  |  Impressum