Rundreise Frankreich Auvergne vom 10.6. - 30.6.2010


Donnerstag 10. Juni

145540 Km     Tagesetappe 329 Km
Emmendingen Colmar Start in den Urlaub 2010,
ab FFM Römerstadt. Hier haben wir meine Mutter zur Kurzzeitpflege im Alten und Pflegeheim Praunheim
vorübergehend untergebracht. Um 11:00 ging es dann weiter Richtung Süden. Kaffeepause und Rundgang durch Emmendingen. Weiter ging es am Kaiserstuhl vorbei nach Ihringen. Nächstes Ziel war Colmar. Nach einem Stadtrundgang durch Colmar haben wir die Nacht auf dem Campingplatz "I'll Colmar" verbracht.
↑ Top ↑

Freitag 11. Juni

145869 Km     Tagesetappe 295 Km
Col de la Schlucht Dijon Nach dem Frühstück sind wir weiter nach "Turkheim" gefahren. Nach einem Rundgang durch die Altstadt ging es weiter über den Pass "Col de la Schlucht" mit Photos und anschließender Kaffeepause am Pass. Fotostop am Tunnel "Roche du Diable". Nachmittags wurde noch "Dijon" besichtigt mit einem Stadtrundgang entlang der Eule, das Wahrzeichen von "Dijon". Der Campingplatz "Municipal in "Beaune" haben wir zur Übernachtung gewählt. Hier haben wir unser Sonnensegel als Regenschutz aufgespannt! Vor dem Bus war die Fleecejacke angesagt, trotzdem haben wir unser Schnitzel und einen Bauernsalat vor dem Womo mit einem Glas Rotwein genossen.
↑ Top ↑

Samstag 12. Juni

146164 Km     Tagesetappe 236 Km
Beaune Chateau de Savigny Am frühen Morgen haben wir "Beaune" besichtigt. Es war Markttag und ein reges Leben in der kleinen Stadt. Nächstes Ziel war das "Chateau de Savigny" mit seinem Technik Museum. Während unserer Besichtigung hat sich ein Porsche Fan Club auf dem Schloss versammelt! Ein Ereignis das wir uns nicht entgehen ließen. Anschließend haben wir das "Chateau de Santenay" besucht mit seinen bunt glasierten Dachziegeln. Weiter ging es nach "Autun" wo wir die Kathedrale besucht haben. Nach einen Stadtrundgang suchten wir unser Tagesziel auf, der Campingplatz "La Courtine"" in "Chatel-de-Neuvre" an dem Fluß "Allier" war unser Ziel. Am Abend haben wir im Ort gut gegessen (Menü 15€) und anschließend den Sternenhimmel vor dem Bus genossen.
↑ Top ↑

Sonntag 13. Juni

146400 Km     Tagesetappe 86 Km
Schlucht de la Bouble Charroux Uhrenmuseum 9:00 Abfahrt vom Campingplatz. In "Chatel-de-Neuvre" haben wir uns hoch über der "Allier" die alte Kirche "Saint Laurent" angeschaut. Weiter ging es nach "Verneuil en Bourbonnais" wo wir einen Rundgang durch das pittoreske Dorf unternommen haben. Anschließend Kaffeepause in "Saint Pourcain sur Sioule" mit kleinem Rundgang. Weiter ging es zu einem "Chateau" wo wir unangemeldet an einem Wohnmobile-Treffen teilgenommen haben! Jetzt ging es weiter nach "Chantelle-le Chateau". Hier haben wir eine Wanderung durch die "Schlucht de la Bouble" mit drei Mühlen am Weg unternommen. 14:00 weiterfahrt nach "Charroux". Das alte Dorf mit seinem Uhrenmuseum wurde besichtigt. In "Escurolles" haben wir noch das Ende eines Flohmarktes miterlebt, bevor wir unseren Campingplatz "Les Acacias" in "Vichy" erreichten. Am Abend haben wir noch einen Spaziergang zum Ufer der "Allier" unternommen, bevor es ins warme Womo ging, wo wir den langen und Interessanten Tag revue passieren ließen.
↑ Top ↑

Montag 14. Juni

146486 Km     Tagesetappe 100 Km
Begegnung auf der Wanderung Chatel Montagne Eglise Natre Dame Am frühen Morgen haben wir uns zur Wanderung Karte und Höhenprofil der Wanderung Rother 01 "In den Hügeln der Montagne Bourbonnaise" aufgemacht. Start war um 11:30 in "Le Mayet de Montagne". Es ging der Straße entlang am "Lac des Moines" vorbei, dann rechts einem Feldweg folgend nach "Bertucat". Über eine Weide haben wir den "GR3" erreicht, der uns zu unserem Mittagsziel nach "Sankt Clement" führte. Nach einer Besichtigung der Kirche haben wir in einem Wartehäuschen vor der Kirche Brotzeit gemacht. Steil bergauf gings zum nächsten Ziel dem "Zentrum von Europa". Weiter vorbei an einer "Gite d'etape" ging es zu unserem Ausgangspunkt "Le Mayet de Montagne". Am Nachmittag haben wir noch die beeindruckende Kirche "Notre Dame " in "Chatel Maontagne" besichtigt, bevor es durch die Wälder der Montagne zurück nach "Vichy" ging. Am Abend haben wir vorm Womo mit einem Mediterranen Salat den Tag ausklingen lassen.
↑ Top ↑

Dienstag 15. Juni

146586 Km     Tagesetappe 122 Km
Vichy Thiers Tal der Fabriken Heute wurde "Vichy" besichtigt. Eine wunderschöne alte Kurstadt mit vielen schönen und gut erhaltenen Jugendstil-bauten. Mittags ging es weiter mit stopp an der Kirche von "Ris". Durch das "Val de la Credogne" sind wir nach "Thiers" gefahren. Ein Rundgang durch die Altstadt mit der Tradition der "Messermacher" haben wir unternommen und anschließend eine kleine Wanderung durch das "Vallee des Usines" absolviert. Auf dieser Wanderung entlang der "Durolle" taucht man ein in die Geschichte der ehemaligen Papierfabriken, Gerbereien, Schleifereien usw. die den ehemaligen Ruf von "Thiers" begründeten. Nach einem Fotostop am "Chateau de la Barge" war es nicht mehr weit zu unserem Campingplatz "les 3 Chenes" bei "Ambert" . Den Tag haben wir dann bei einem warmen Linsenentopf unterm Sonnen/Regen-Segel ausklingen lassen.
↑ Top ↑

Mittwoch 16. Juni

146708 Km     Tagesetappe 344 Km
Papiermühle Richard de Bras Brücke von Millau Das Wetter ist uns nicht gesinnt, es regnet in strömen. Genau das Richtige für einen Besuch der Papiermühle "Richard de Bas". Haben eine Führung durch die Mühle absolviert, wo das alte Handwerk des Papiermachens demonstriert wurde. Nächste Ziel war in "La Chais" das Kloster "Dieu" das wir besichtigt haben. Auf der Flucht in den sonnigen Süden ging es über die Brücke von "Millau" hoffentlich der Sonne entgegen. Tagesziel war der Campingplatz "Val de Cantobre". Den Abend haben wir unter dem Sonnen/Regen-segel bei Regen mit "Ratatoulie" genossen.
↑ Top ↑

Donnerstag 17. Juni

147052 Km     Tagesetappe 168 Km
Cirguede de Navacellos Windmühle Nach dem Frühstück kleiner Rundgang durch "Nant" mit Kaffeepause an der Markthalle. Fahrt nach "Blandas" von wo zur Wanderung Karte und Höhenprofil der Wanderung Rother Cevennen Nr.50. "Cirque de Navacelles" gestartet sind. Von "Blandes" ging es Richtung "Vissec" dann rechts ab über schöne Wiesen mit Blick auf "Cirque de Navacelles" "Navacelles", dass eingebettet in einer grünen Flußschleife liegt. Jetzt ging es 300 Hm abwärts zu unserem ersten Ziel, das verlassene Mühlenhaus "Moulins de la Foux". Der "Vis" entlang sind wir weiter bis "Navacelles" gewandert. Nach einer Kaffeepause im Ort ging es wieder die 300Hm Bergauf zum "Belvedere". Von hier hatten wir einen wunderschönen Ausblick auf den "Cirque de Navacelles". Jetzt war es nicht mehr weit nach "Blandes", unserem Ausgangspunkt der Wanderung. Um 17:00 Weiterfahrt Richtung "Sete" der Sonne entgegen. Um 20:30 haben wir bei "Sete" auf dem Campingplatz "La Plage" in "Marsellau-Plage" einen Platz gefunden. Abendessen mit Muscheln und EM Spiel Frankreich-Mexico 0:2. Um 24:00 haben wir unser Womo Bett genossen und gut geträumt!
↑ Top ↑

Freitag 18. Juni

147220 Km     Tagesetappe 0 Km
Rückfahrt von La Cap d Agde Vorm Bus Am Vormittag war Waschtag angesagt. Anschließend sind wir dann am Strand entlang Richtung "La Cap d' Agde" aufgebrochen. Was wir nicht ahnten, war das die nächsten Strandkilometer den Nudisten gehörten. Das Auge immer Richtung Meer gerichtet und ab durch die Nackten bis "La Cap d' Agde". Durch die Retortenwohnanlage sind wir nach zwei Stunden im Zentrum angelangt. Pause am Hafen mit einem kleinen Snack. Der Rückweg am Strand kam für uns nicht in Betracht, so haben wir uns Fahrräder für 2 Tage ausgeliehen. Mit dem Fahrrad ging es dann zurück zum Campingplatz "La Plage". Nach soviel Nackten haben wir zur Erholung noch einen Strandspaziergang in die andere Richtung unternommen, wo wir zahlreiche Muscheln gesammelt haben. Reservierung an der Strandbar für Sa. 20:00 auf der Terrasse. Abendessen vor dem Bus und haben die Nacht im Womo genossen.
↑ Top ↑

Samstag 19. Juni

147220 Km     Tagesetappe 0 Km
Blick auf Séte Tapasplatte am Hafen von Séte Um 10:00 sind wir mit dem Fahrrad in Richtung "Séte" aufgebrochen. Unterwegs Pause am Strand mit Muschelsuche. Am Hafen haben wir die Fahrräder abgestellt, und sind zu einem Stadtrundgang gestartet. Durch die Altstadt ging es zum "Mont St.Clair" 175m über dem Meer. Von hier oben hatten wir einen wunderschönen Rundblick auf "Séte" und die Umgebung. Die Kapelle "Notre Dame de la Salette" wurde besichtigt, bevor es wieder hinunter Richtung "Séte" ging. Auf halber Höhe haben wir den riesigen Seemannsfriedhof mit seinen momnumentalen Gräbern erkundet. Am Hafen angekommen hat uns der Hunger überfallen. In einem kleine Lokal bei einer Tapasplatte "Super" wurde dieser bekämpft! Gut gestärkt ging es dann mit dem Fahrrad zurück zum Campingplatz "La Plage". Das Wetter hat sich verschlechtert, Gegenwind und Regen machten uns die Rückfahrt zur Tortur! Um 18:30 haben wir dann den Campingplatz "La Plage" erreicht, wo es sofort unter die warme Dusche ging. Abendessen auf der Terasse musste wegen Regen ins Lokal verlegt werden!
↑ Top ↑

Sonntag 20. Juni

147415 Km     Tagesetappe 195 Km
Blick auf Notre-Dame-de-Gráce Grotte desDemoiselles Bei stürmischen Wetter haben wir die Fahrräder nach "La Cap d' Agde" zurück gebracht. Große Frage: Wo fahren wir bei diesem Wetter hin? Haben uns entschieden, langsam wieder zurück ins "Central Massif" zu fahren. Nächstes Ziel war "Gignac" mit der Kirche "Notre-Dame-de-Gráce". Weiter ging es zur "Pont du Diable Hérault. Nach einem Fotostop sind wir entlang der "Georges de l' Hérault" zur Kapelle "St. Éntienne de Issensac" gefahren. Nach einer kleinen Pause mit "Schoko Croissant" sind wir weiter zum nächsten Höhepunkt, der "Grotte des Demoiselles" die wir besichtigt haben. Über zahllose Passstraßen sind wir um 19:20 auf dem Campingplatz "Capelan" in "Meyrueis" gelandet. Sau kalt, höchstens 8 Grad und starker Wind! Kartoffelsuppe im Bus!
↑ Top ↑

Montag 21. Juni

147415 Km     Tagesetappe 0 Km
Am Wegesrand der Wanderung Nr.45 Abend vor dem Bus 10:00 Abmarsch ins Dorf "Meyrueis" mit Kaffeepause und kleiner Rundgang. Jetzt wurde es ernst! Die Wanderung Karte und Höhenprofil der Wanderung Rother Cevennen Nr.45 "Zur Grotte de Dargilan" stand auf dem Programm. Erste Station war die Kapelle "Notre Dame du Rocher" hoch über dem Ort. Mit dem Wetter hatten wir Glück, und so konnten wir den wunderschönen Panoramablick über die Hügel der "Causses" genießen. Weiter sind wir einen schönen Weg der eingerahmt war von unzähligen Orchideen. Nächstes Ziel war die "Grotte de Dargilan". Grotte hatten wir schon, so haben wir nur einen kleine Snack zu uns genommen, und den schönen Blick auf das Tal der "Jonte" genossen. 17:00 wieder auf dem Campingplatz "Capelan" wo uns ab und zu ein Sonnenstrahl verwöhnte.
↑ Top ↑

Dienstag 22. Juni

147415 Km     Tagesetappe 228 Km
"Train à vapeur de Cévennes" hateaut de Portes Abfahrt nach "ST.Jean du Gard". Parkplatzsuche und weiter zum Bahnhof, wo wir um 10:30 mit dem "Train à vapeur de Cévennes" nach "Anduze" aufgebrochen sind. 40:00 Minuten Fahrzeit bis "Anduze". Eine wunderschöne Fahrt durch das Tal der "Gardon d'Anduze". Vorbei an zerklüftete Landschaft, durch den Tunnel Prafrance (114 m) und weiter zu dem herrlichen Viadukt der den Mescladou mit 11 Bögen übersapannt. Wieder zurück haben wir einen Mittagsimbiss in "ST.Jean du Gard" eingelegt. Anschließend sind wir Richtung "Le Puy en Valay" aufgebrochen. Fotostop am "Chateau de Portes". Rundgang in "La Garde Guerin" ein Historisches Dorf mit einem Hotel mit "Michelin Küche"! Bei blauem Himmel haben wir den Campingplatz in "Goudet" erreicht, und den Abend bei Sonne vor dem Womo verbracht.
↑ Top ↑

Mittwoch 23. Juni

147643 Km     Tagesetappe 0 Km
Wasserfall Beaume Abend vor dem Bus Um 10:20 bei blauem Himmel haben wir das Dorf "Goudet" erkundet, bevor es weiter zur "La Cascade de la Beaume" ging. Kleine Wanderung zum Wasserfall mit Fotostop! Nächstes Ziel war dann "Puy en Valay" wo wir einen Stadtrundgang unternommen haben. Die "Chathedrale Notre Dame" war unser erster Anlaufpunkt. Das innere und der Kreuzgang haben wir besichtigt. Nächster Höhepunkt war die Marienstature "Rocher St. Michele d´Auguilhe". Hier in "Puy" starten viele Jakobswanderer Richtung "Santiago de Compostela". Um 19:00 haben wir auf dem Campingplatz "La Bageasse" in der Nähe von "Vieille Brioude" Unterkunft gefunden!
↑ Top ↑

Donnerstag 24. Juni

147776Km     Tagesetappe 0 Km
Wanderung Nr.25 Auf dem Rückweg Am Morgen bin ich alleine zur Wanderung "Rother Auvergne Nr.25" "Von Bioude nach Lavaudieu" Karte und Höhenprofil 
der Wanderung aufgebrochen. Vom Campingplatz ging es in den Ort "Vieille Brioude". Über die romanische Brücke ging es zur kleinen Ortschaft "Le Chaudon". Weiter durch den Wald nach "Les Chirouzes". Hier habe ich mich verfranzt! Bin irgendwie einen falschen Weg abgebogen, der in die falsche Richtung ging. Nach 2 Km habe ich die Sache bemerkt und bin einem Weg zum Fluss "Senouire" gefolgt. Am Abend der Fluß Allier Der Weg endete nach einigen Km'ern so bin ich quer Feld ein bis zum Ufer weiter gewandert. Auf der anderen Seite war der Wanderweg, so habe ich mich meiner Wanderschuhe entledigt und mit einem Wanderstock bewaffnet den quirligen Fluß durchquert. Die Orientierung wieder im Blick ging es zum Halbtagesziel "Lavaudieu". Nach dem Besuch des Klosters und einer Kaffeepause bin ich weiter Richtung "Buze" gwandert. Jetzt ging es auf breiten Feldwegen wieder in Richtung "Vieille Brioude". Über alte romanische Brücke mit Fotostop und nach einem Besuch der Kirche in "Vieille Brioude" war es nicht mehr weit bis zum Campingplatz. Am Abend haben wir im Restaurant "LES GLYCINES" gut gegessen, bevor ich Fix und Fertig die Nachtruhe im Womo genossen habe!
↑ Top ↑

Freitag 25. Juni

147776Km     Tagesetappe 196 Km
Brioude La Godivelle Abfahrt um 09:45 bei blauem Himmel nach "Brioude". Hier haben wir einen Rundgang durch die Altstadt unternommen und die Kirche "Saint Julien" Besucht. Nächstes Ziel war der pittoreske Ort "Blesle" mit seinen mittelalterlichen Häusern. In "La Godivelle" haben wir den schönen Brunnen, die Kirche und den "Lac En-Bas" besichtigt, bevor es weiter zum orthodoxen Kloster "Znaménié". Das gerade renovierte Kloster war leider geschlossen, und wir sind weiter zur "Hauptstadt der Berge" "Besse-et-Saint-Anastaise" mit seinen schönen, mit Schiefer gedeckten Häuseren. Sind dann zum "Lac Pavin" gefahren, den wir in 40 Min. umrundet haben. Pause auf der Seeterasse und weiter zu unserem Tagesziel "Le-Mont-Dore" auf 1300m Höhe. Hier haben wir fürs Abendessen eingekauft bevor der Campingplatz "Domaine Grande Cascade" bezogen wurde. Abendessen vor dem Bus mit wunderschönen Sonnenuntergang hinter den Bergen!
↑ Top ↑

Samstag 26. Juni

147972Km     Tagesetappe 0 Km
Wanderung Nr.25 Auf dem Rückweg Direkt vom Campingplatz "Domaine Grande Cascade" sind wir zur Wanderung in Richtung "Puy de Sancy" 1886m Karte und Höhenprofil der Wanderung aufgebrochen. Am Wasserfall "Grande Cascade" vorbei haben wir die Baumgrenze passiert, und es ging weiter über grüne Weideflächen, wo teilweise noch Schneemulden vorhanden waren. Auf mehreren Wiesen blühten noch die "Osterglocken". Vor dem Gipfelanstieg haben wir uns getrennt! Renate zur Seilbahnstation und ich auf den Gipfel. Zahllose Fliegen machten den Aufstieg mühsam. Oben angekommen, wurde ich mit grandiosem Blick in alle Himmelsrichtungen belohnt. Wieder zusammen gab es eine längere Pause in dem Restaurant der Seilbahnstation. Im Restaurant La Grignote Seilbahn oder zu Fuß? Haben uns für den Abstieg über den "Puy Redon" 1781m, "Puy Cliergue" 1691m und weiter zur Station "Le Salon du Capucin" mit der "Funiculaire" ins Tal entschieden. Leider haben wir die letzte Bahn verpasst, so sind wir nach Im Restaurant La Grignote "Le-Mont-Dore" zu Fuß abgestiegen. Im Ort angekommen mit riesigem Hunger haben wir ein Lokal gesucht. Fündig wurden wir am "Place Ch. de Gaulle" das Restaurant "La Grignote". Haben das gute Essen bei Super Ambiente genossen! Taxi gebucht, das aber nicht kam! So sind wir die letzten 5Km zu Fuß zum Campingplatz "Domaine Grande Cascade" mit Blick auf einen schönem Sonnenuntergang hoch gewandert. 22Km waren wir Heute unterwegs, die Nachtruhe haben wir uns redlich verdient!
↑ Top ↑

Sonntag 27. Juni

147972Km     Tagesetappe 107 Km
Puy de Dome Urbain II Wahrzeichen von Clermaut Ferraud Einkaufen in "Le-Mont-Dore", weiterfahrt zum "Lac-de-Guery-Orcival" . Haben die Basilika besichtigt und sind weiter zum "Chateau de Cordes" mit Fotostop. Nächster Höhepunkt war der "Puy de Dome", der höchste und berühmteste Berg 1465m der "Vulkan" Region. Bin dann alleine auf dem "Chemin des Muletiers" zum Gipfel des "Puy de Dome" gewandert. Das Restaurant war geschlossen und sonst auch nicht viel los. Der Panoramablick war Super. In alle Richtungen hatte ich einen schönen Panoramablick auf die Vulkanlandschaft! Nach eine Pause im Kiosk ging es wieder zurück zum Parkplatz. Jetzt sind wir nach "Clermont-Ferrand" gefahren. Panoramablick mit Fotostop. Rundgang durch die Stadt mit der Kathedrale "Notre Dame-del-Assompton" wo eine große Messe stattgefunden hat. Weiter an wunderschönen Gebäuden aus der Gründerzeit vorbei und zum Auto wo wir um 18:30 den Camping Municipal in "Miremont" neben den Fußballplatz erreichten.das Fußballspiel lag in den letzten zügen, sodass wir den Abend mit "Lachs und Salat" in Ruhe ausklingen lassen konnten.
↑ Top ↑

Montag 28. Juni

148079Km     Tagesetappe 197 Km
Viaduc des Fades Chateau Fontariol Da keine Campingplatzhüter da war, haben wir die Übernachtungspauschle von 10€ in den Briefkasten deponiert. Nach der Besichtigung des kleinen Heimatmuseum im Ort ging es weiter am "Chateau del la Rochette" vorbei und zum "Viadukt des Fades". Das im Jahr 1909 fertig gestellte historisches Monument mit einer Länge von 470m war für damalige Zeit eine technische Meisterleistung. Nach knapp einhundert Jahren wurde der Betrieb aus Sicherheitsgründen im Jahr 2007 eingestellt. In "Pont de Menat" haben wir die romanisch Brücke besichtigt und sind zu Mittagsrast in der Souvigny"Auberge Maitre Henri" eingekehrt. Gut gestärkt ging es durch die "Gorges de chouvigny" zum "Chateau Fontariol" leider geschlossen, aber der Innenhof mit Garten konnten wir besichtigen. Nächstes Ziel war "Souvigny". Die Kirche "St.Pierre-et-St.Paul" wo die Herzöge von Bourbon begraben wurden. Rundgang durch den Ort mit seinem schönen Klostergarten. In "Moulins" verschwistert mit "Bad Vilbel" wurde noch für unser Abendessen eingekauft, bevor es zum Campingplatz "St.Pix" in "Boubon Lancy" ging. Abendessen mit Salat und Fleischplanzerl" und ins Bett.
↑ Top ↑

Dienstag 29. Juni

148273Km     Tagesetappe 336 Km
St.Monore les Bains Abbeye de Fontenay Kleiner Rundgang durch "Bourbon-Lancy" weiter ging es nach "Ternant" wo wir das berühmte "Triptychon" in der Kirche "St.Roch" besichtigt haben. In "St.Honore les Bains" Rundgang durch den Kurort mit Kaffeepause im Thermal Hotel "Bristol". Fotostop "Chateau Castellux" hinter Bäumen versteckt. 13:00 in "Avalon" angekommen. Haben die Kirche "St.Martin" besichtigt und einen Rundgang durch den Ort mit seiner alten Stadtmauer unternommen. Weiter nach "Momtbard" wieder einen Rundgang durch den Ort. Jetzt stand ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm. Das Kloster "Abbeye de Fontenay". Nach einer ausgiebigen Besichtigung des Klosters sind wir weiter am "Viaduct in Chaunont" mit Fotostop vorbei, zu unserem Übernachtungsziel dem Campingplatz "Hautoreille" in "Bannes" gefahren. Super Abendessen im Restaurant auf dem Campingplatz.
↑ Top ↑

Mittwoch 30. Juni

148609Km     Tagesetappe 540 Km
Langres Saint Die des Vosges Der letzte Urlaubstag in in Frankreich war angebrochen. Am frühen Morgen wurde "Langres" erkundet. Einen längeren Rundgang durch die historische Stadt mit den beeindruckenden Stadtmauern haben wir absolviert. Nach einer Kaffeepause ging es weiter Richtung Heimat. Nächste Station war "Saint Die des Vosges". Hier haben wir die wunderschönen Glasfenster der Kathedrale bewundert. Durch den "Vogesentunnel" ging es über die Grenze zur "Schweiz" und weiter nach "Deutschland" auf die Autobahn Richtung "Frankfurt. 20:00 an der Bona47 vorbei gefahren, und im "Einhorn" FFM-Bonames bei einer Schweinshaxe und Schnitzel den Urlaub 2010 Revue passieren lassen.

149141Km       3601Km sind wir unterwegs gewesen.

Schön war der Urlaub in der "Avergne". Auch wenn das Wetter nicht immer auf unserer Seite war, wird uns der Urlaub immer mit positiven Erinnerungen erhalten bleiben.
↑ Top ↑

  Design and Service © 26.08.2005 Michael Engel All Rights Reserved. Version 1.00