Italien Reise "Mailand / Cinque Terre / Lago de Iseo" vom 13.6. - 21.6.2000


Donnerstag 08. Juni

    
Comer See Hotel Flora Start in den Urlaub 2000,
um 08:00 sind wir von Frankfurt los gefahren. Zügig ging es mit einer Vingnette durch die Schweiz und über den Gotthard nach Italien. Erste goße Pause haben wir in"Como" gemacht und die Stadt ein wenig erkundet. Nach einer Kaffeepause am See sind wir dann weiter Richtung "Mailand" gefahren, wo wir um 19:00 gelandet sind. Jetzt mußten wir nur noch eine Unterkunft finden. Nach längerer Suche haben wir um 20:00 ein DZ im "Hotel Flora ***" bezogen. Anschließend Abendessen in einem kleinen gemütlichen Lokal, bevor es dann zurück ins Hotel ging wo wir um 23:00 müde ins Bett gefallen sind.
↑ Top ↑

Freitag 09. Juni

    
Mailänder Dom Mailänder Dom Nach dem Frühstück haben wir uns eine Tageskarte für den Nahverkehr besorgt und sind zur ersten Sehenswürdigkeit, dem "Mailänder Dom". Dieser wurde ausgiebig besichtigt, und wir sind ihm sogar aufs Dach gestiegen, wo wir einen wunderschönen Blick auf Mailand hatten. Weiter ging es zum berühmten "Teatro alla Scala", das wir auch von innen besichtigt haben. Das "Goldene Dreieck", die Weltberühmte Einkaufsmeile von "Mailand" mit ihren Luxus Enkaufstempeln haben wir nur von der Schaufensterfront besichtigt. Weiter ging es zum Castello Sforzesco "Castello Sforzesco" dem grandiosen Mittelalterlichem Backstein Ensemble. Der "Parc Sempione" wurde auch Erkundet. Als nächstes stand der "Cimitero Monumentale" auf dem Programm, wo viele alte Mailänder Persönlichkeiten ihre letzte Ruhe fanden. Meine Kamera die "Canon IXUS APS" ist auf einmal nicht mehr aufzufinden. Zuletzt im "Parc Sempione" hatte ich sie noch bei mir. Sollte ich sie auf einer Bank liegen gelassen haben? Sind mit der Straßenbahn zurück gefahren, aber Fehlanzeige. Sie war weg! Enttäuscht sind wir zurück ins Hotel und haben am Abend in einer kleinen Tratoria gut gespeist und einen Nachttrunk zum vergessen des Verlustes zu uns genommen. Die zweite Nacht im "Hotel Flora ***" haben wir in schöner Atmosphäre aber mit ein wenig Wehmut um unsere "Ixus" trotzdem genossen.
↑ Top ↑

Samstag 10. Juni

    
Nach dem Frühstück ging es dann in Richtung "Cinque Terre" , die 5 Dörfer die wir erkunden wollen. Um 14:00 sind wir in "Montorosso al Mare" eingetroffen, und haben am Meer erst mal zu Mittag gegessen. Anschließend gingen wir auf Zimmersuche. An diesem Wochenende war scheinbar ganz Italien in den fünf Dörfern eingefallen. Kein Zimmer war zu bekommen! Nach längerem telefonieren haben wir in der Umgebung in "Borghetto di Vara" in der "Albergo Belvedere" ein Zimmer ergattert. Haben am Nachmittag noch "La Spezia" erkundet und wegen schlechtem Wetter in "La Spezia" das Museum "Museo Amadeo Lia" eine Gemäldesammlung Exponate der Renaissance- und Barockära, darunter der „Heilige Johannes der Evangelist“ von Pietro Lorenzetti, „Bildnis eines Edelmanns“ von Tizian, „Die Kreuzabnahme“ von Tintoretto, Giovanni Bellinis „Geburt Christi“ sowie Gemälde von Canaletto, Paolo Veronese und Bernardo Bellotto. Leider haben wir von diesem Tag keine Bilder, da ja unsere "IXUS" abhanden gekommen ist! Am Abend haben wir in "Borghetto di Vara" in einer Pizzeria zu Abend gegessen.
↑ Top ↑

Sonntag 11. Juni

    
Nach dem Frühstück sind wir im Regen nach "Carrara" gefahren. Wollten das Mamormuseum besichtigen, aber Fehlanzeige geschlossen! Haben uns die Stadt angeschaut. Nach einer Besichtigung der Mamorsteinbrüche sind wir weiter nach "La Spezia". Hier sind wir bei Regen durch die Stadt geschlendert und ein weiteres Museum erkundet. Nach einer Kaffepause ging es zurück in unsere Unterkunft dem "Albergo Belvedere" in "Borghetto di Vara". Regen, Regen, .......... Am Abend haben wir wieder in einer Pizzeria in "Borghetto di Vara" zu Abend gegessen, und ab ins Bett zur Nachtruhe.
↑ Top ↑

Montag 12. Juni

    
Levanto Montagmorgen, und die Wochenendausflügler haben sich wieder in ihre Ballungsgebiete zurückgezogen. So sind wir wieder nach "Monterosso al Mare" gefahren und hatten dies mal mehr Glück mit einem Zimmer. Im Hotel "Albergo Souvenir" haben wir dann ein schönes Doppel Zimmer ergattert. Nach dem Einzug in unser neues Domizil habe wir das Auto auf dem Parkplatz weit vor dem Ort abgestellt. Nach einer Kaffeepause sind wir zu unserer ersten Wandertour von "Monterosso al Mare" nach "Levanto" gestartet. Die schöne Wanderung ging immer an der Küste entlang, mit Pause am Weg bei einem Ziegenbauer. In "Levanto" angekommen haben wir uns einen neuen Fotoapperat "IXUS II APS" gekauft, denn ein Urlaub ohne Fotos ist nur ein halber Urlaub! Mit dem Zug ging es dann wieder zurück nach "Monterosso al Mare" Am Abend haben wir noch gut und reichlich in der "La Taverna" in "Monterosso al Mare" gespeist. Schönes Ambiente, gutes Essen alles Bestens. Zurück in unser "Albergo Souvenir" und ab ins Bett. Karte und Höhenprofil der Wanderung Karte mit Höhenprofil
↑ Top ↑

Dienstag 13. Juni

    
Portovenere Dienstagmorgen, sind wir mit dem Schiff von "Monterosso al Mare" nach "Portovenere" gefahren. Vom Schiff hatten wir eine schöne Sicht auf die 5 Dörfer an der Küste. Nach einer Besichtigung ging der Küste zurück nach "Riomaggiore" Hier haben wir eine Kaffeepause eingelegt, bevor es weiter ging auf dem Weg der liebenden "Via Amore" zu unserem Wanderziel "Manarola". Mit dem Zug sind wir dann zurück nach "Monterosso al Mare" gefahren. Am Abend waren wir wieder in der "La Taverna" und haben uns mit Italienischer Hausmannskost verwöhnen lassen.
Karte und Höhenprofil der Wanderung Karte mit Höhenprofil
↑ Top ↑

Mittwoch 14. Juni

    
Vernazza Auf dem Weg nach Vernazza Heute war Strandleben angesagt. Den Vormittag haben wir in Ruhe am Strand von "Monterosso al Mare" genossen. Mittags sind wir dann zur einer Wanderung nach "Vernazza" aufgebrochen. In "Vernazza" haben wir eine Kaffeepause eingelegt. Weiter ging es den Weg 8 ins Landesinnere bis "Madonna di Reggio" Jetzt folgen wir dem Weg 8b durch verbrannten Pinienwald bis zur Landstrasse die wir nach links bis zum Kloster "Santuario N. S. di Soviore" folgen. Hier haben wir zu Abend gegessen und sind spät um 21:30 mit der Taschenlampe nach "Monterosso al Mare" abgestiegen.

Karte und Höhenprofil der Wanderung Karte mit Höhenprofil
↑ Top ↑

Donnerstag 15. Juni

    
Vernazza Vernazza Heute war wieder Strandleben angesagt. Anschließend haben wir den Markttag von "Monterosso al Mare" besucht. Haben uns von den zahlreichen Marktangebote nicht verlocken lassen, und sind am Nachmittag um 15:00 noch zu einer Wanderung mit dem Zug nach "Manarola"aufgebrochen. Von "Manarola" sind wir den Küstenwanderweg Nr.2 nach "Corniglia" gefolgt. Unterwegs haben wir einen unvergessenen Regenbogen an der Küste erleben dürfen, und sind nach einer Kaffeepause weiter nach "Vernazza". Hier sind wir mit der Bahn zurück zu unserem Ausgangsort "Monterosso al Mare" gefahren. Am Abend waren wir wieder in der "La. Taverna", und haben das späte Abendessen genossen. 23:00 ab ins Bett!

Karte und Höhenprofil der Wanderung Karte mit Höhenprofil
↑ Top ↑

Freitag 16. Juni

    
Moneglia Moneglia Heute sehr früh aufgestanden und wollten den Zug um 09:30 nach "Moneglia" erreichen. Leider verpasst, so dass wir bis zur nächsten Abfahrt um 10:30 eine Zwangs-Kaffeepause einlegen mussten.
Von "Moneglia" sind wir dann den Küstenwanderweg nach "Deiva Marina" gewandert. Durch den kleinen Ort ging es weiter nach "Framura Anzo" Hier haben wir eine Ausgiebige Pause gemacht, bevor wir zur letzten Etappe nach "Bonassola" aufgebrochen sind. Nach einem Rundgang durch "Bonassola" sind wir wieder mit der Bahn zurück zu unserem Ausgangsort "Monterosso al Mare" gefahren.

Am Abend haben wir im "Höhlenrestaurant" vor dem Tunnel gut zu Abendessen gegessen und die wohlverdiente Nachtruhe nach der langen Wanderung genossen!

Karte und Höhenprofil der Wanderung Karte mit Höhenprofil

↑ Top ↑

Samstag 17. Juni

    
Parma Logo de Iseo Heute war Abschied von "Chinque Terre" angesagt. Nach dem bezahlen von unserem Hotel "Albergo Souvenir" sind wir über die Autoahn nach "Parma" gefahren. Nach einem Stadtrundgang, alle Geschäfte zu wegen Mittagspause ging es weiter nach "Gremona". Nach einer Besichtigung des Glockenturmes 105 M hoch sind wir weiter zu unserem Tagesziel dem wunderschön gelegenen "Logo di Iseo". In dem Ort "Sulzano" sind wir im Hotel "Aquilla" fündig geworden, und haben ein gemütliches DZ bezogen. Am Abend gut im Hotel gegessen, und die Nacht mit Seerausschen genossen.
↑ Top ↑

Sonntag 18. Juni

    
Monte Isola Schiff Um 10:00 Uhr sind wir mit dem Schiff auf die Insel "Monte Isola" gefahren. Haben eine Rundwanderung um die Insel unternommen und die Kirche "Madonna della Ceriola" besichtigt. Auf der Insel haben wir noch das Strandleben genossen und sind am späten Nachmittag mit dem Schiff wieder zurück nach "Sulzano" gefahren.

Am Abend haben wir gut im Restaurant "La Pernice" zu Abend gegessen mit Super Blick auf den See und den schönen Tag langsam ausklingen lassen.
Ab ins Bett und die Nachtruhe wieder mit Seerauschen genossen.
Karte und Höhenprofil der Wanderung Karte mit Höhenprofil

↑ Top ↑

Montag 19. Juni

    
S. Maria del Giogo Punta Almana Von "Sulzano" sind wir früh am Morgen zu einer Wanderung auf den "Punta Almana" gestartet. Steil bergauf ging es zu unserem ersten Ziel der Kapelle "S. Maria del Giogo". Hier haben wir eine Pause an der Kapelle eingelegt, bevor es weiter immer den Bergkamm entlang am "Mte. Rodondone 1143 m" vorbei zum Gipfel "Punta Almana 1390 m". Am Gipfelkreuz haben wir die wunderschöne Aussicht genossen und die Pflanzenvielfalt bestaunt. Orchideen, Lilien alles war in voller Blüttenbracht. Bergab ging es dann zur "Forcella di Sale" wo wir im Hof "Pezzolo" eine Pause eingelegt haben. Über "Dazze" sind wir zurück an der Straße entlang (Ganz schöner Schlauch) nach "Sulzano".

Am Abend haben wir wieder gut im Restaurant "La Pernice" zu Abend gegessen mit Super Blick auf den See und den schönen Tag langsam ausklingen lassen.
Fix und fertig sind wir ins Bett und haben die Nachtruhe wieder mit Seerauschen genossen.
Karte und Höhenprofil der Wanderung Karte mit Höhenprofil

↑ Top ↑

Dienstag 20. Juni

    
Bernina Pass Bernina Pass Langsam wurde es Zeit für die Heimreise nach Deutschland. Bevor wir die Rückreise antraten, haben wir noch in "Francia Corta" das Weingut "Il Mosnel" einen Besuch abgestattet. Nach dem Einkauf einiger Wein Raritäten sind wir Richtung Schweiz aufgebrochen. Über den "Bernina Pass" haben wir dann unser Tagesziel in "Valbella Lenzerheide" erreicht. Unterkunft fanden wir im Hotel "Boffalora" wo wir die Nacht verbracht haben. Am Abend haben wir im "Seerestaurant Forellenstube" vorzüglich gespeist. Die frische Forelle aus dem See haben wir genossen, bevor es ins Hotel zur Nachtruhe ging.
↑ Top ↑

Mittwoch 21. Juni

    
Säntis Säntis Auf der Heimreise nach Deutschland haben wir noch einen Stopp im "Appenzeller Land" eingelegt. Der Ausflugsberg "Säntis" wurde noch erkundet. Mit der Seilbahn haben wir die schlappen 1300 Höhenmeter bewältigt. Nach einer Rast auf dem Gipfel und einem Rundgang wurde es Zeit für die Rückreise nach Frankfurt. Am späten Abend haben wir im "Knochen" in Massenheim Station gemacht und weiter in die Bona47 zur Nachtruhe im eigenen Bett.
↑ Top ↑

  Design and Service © 26.08.2005 Michael Engel All Rights Reserved. Version 1.00