WG414 Hunsrückwanderung 1986

Der Naturpark Hunsrück


Erleben und Entdecken

Hunsrück Karte Der Naturpark Saar-Hunsrück hat das ganze Jahr über reizvolle Ziele zu bieten. Eine von Weinbau und Landwirtschaft geprägte Region, in der sich viele eindrucksvolle Naturbesonderheiten und Zeugnisse römischer und mittelalterlicher Geschichte finden. Ob Ausflüge zu Kultur und Geschichte, Entdecken der regionalen Küche, Wandern, Reiten, Radfahren der Baden, hier im Südwesten Deutschlands, erwartet die Gäste ein Ferienparadies voll unvergleichlicher Vielfalt und einmaliger Naturerlebnisse. Im Naturpark Saar-Hunsrück können Sie die Täler von Mosel, Saar, Ruwer und Nahe und die Berge des Hunsrück entdecken oder Abstecher zu den europäischen Nachbarn unternehmen. Ob beim Wochenend-Kurzurlaub oder in den Ferien - jede Jahreszeit hat ihre speziellen Reize. Auskünfte über Hotels, Pensionen, Feriendörfer, Urlaub auf Bauern- oder Winzerhöfen sowie zu Erlebnistouren sind bei den Tourist-Informationen erhältlich.

Die erste Siemens WG414 Wanderung vom Sa. 18.10. bis So. 19.10.1986 führte uns in den schönen Hunsrück !


"Schmausenmühle" 1986 gab es noch keine professionelle Einladung, MS Windows wurde gerade erfunden, und unser Termin für ein verlängertes Wochenende im Oktober wurde noch mündlich und Handschriftlich auf einem Zettel vereinbart. Michael hat mit seinem VM-Bus T3 die Teilnehmer im Raum Frankfurt abgeholt. Um 7:30 habe ich Ernst mit Frau, Wilfried, und Edy abgeholt und sind zum Treffpunkt dem Sportplatz in "Emmelshausen" im schönen Hunsrück gefahren. Wolfgang und Heinz haben wir hier getroffen und sind um 9:30 zu unserer Wanderung ins schöne Baybachtal gestartet. Erste Station war die "Schmausenmühle" wo wir unsere Mittagsrast eingelegt haben. Gut gestärkt ging es weiter durch das wild romantische Baybachtal Burgen an der "Burg Waldeck" vorbei zu unserem Tagesziel der Pension Moselblick in "Burgen". Den Abend haben wir in der Altstadt in einem urigen Weinlokal gesellig verbracht und haben am frühen Morgen die wohlverdiente Nachtruhe genossen. Am nächsten Morgen ging es nach einem guten Frühstück und leichter Katerstimmung weiter nach "Brodenbach". Von hier sind wir durch die romantische "Ehrbachklamm" weiter gewandert. Mittags sind wir in der "Daubisbergermühle" eingekehrt, und haben die frische "Forelle Blau" genossen. Jetzt war es nicht mehr weit zu unserem Ausgangspunkt in "Emmelshausen".

Mit schönen Erinnerungen ging es damals am Sonntag Abend wieder zurück in Richtung Frankfurt.

10 Teilnehmer waren bei der ersten Wanderung der WG414 dabei

Eddy Baumann  †
Rosi und Ernst
Wolfgang Rupp mit Lebensgefährtin
Heinz mit Frau
Voita
Wilfried
Michael



  Design and Service © 26.08.2005 Michael Engel All Rights Reserved. Version 1.00