Korsikarundreise vom 9.5. bis 3.6.2004

Urlaub 2004


Korsika - Die Insel der Schönheit


Sonntag 9. Mai 72722 Km

Rosenstolzkonzert in Mannheim Rosenstolzkonzert in Mannheim Start in den Urlaub 2004, mit unserem Fiat Doblo. Am Sonntag Nachmittag um 17:00 sind wir nach "Mannheim" aufgebrochen mit Ziel dem Hotel "Alter Simpl". Nach einem guten Abendessen im Maredo ging es zum Konzert von "Rosenstolz" im Theater Mannheim. Nach einem Super Auftritt von "Rosenstolz" 2,5 Std., wo sie viele Titel vom neuen Album "Herz" gespielt haben, sind wir noch zur Nachbearbeitung auf einen Schlaftrunk in der "Cantina" versackt. Spät in der Nacht ging es dann ins Hotel "Alter Simpl" zur kurzen aber verdienten Nachtruhe.
↑ Top ↑

Montag 10. Mai 72809 Km

Blautopf Blautopf Nach einem guten Frühstück im Hotel "Alter Simpl" sind wir um 9:00 zur Weiterfahrt aufgebrochen. Unser nächstes Ziel war "Blaubeuren". Im Gasthof "Zum Schwanen" haben wir gut zu Mittag gegessen, und anschließend den Blautopf besucht. Weiter nach Nußdorf mit Kaffeepause und über den Brennerpass nach Südtirol zu unserem Übernachtungsziel der Pension Martha in "Tramin". Nach einem Abendspaziergang durch "Tramin" haben wir noch im Buschenschank "Weiskeller" den Tag mit einer Brotzeit und Rotwein ausklingen lassen.
↑ Top ↑

Dienstag 11. Mai 73530 Km

Weiser Pfau Apfelblüte Nach dem Frühstück sind wir zu einer 4,5-stündigen Rundwanderung um "Tramin" aufgebrochen. Ziel war es nach erwandern dieses Weges (Höhenunterschied 500 m) und beim erfüllen der gestellten Bedingungen die kostenlose "Traminer Wandernadel" zu erhalten. Vom Festplatz aus nach Söll bis zum Gummererhof. Bei diesem idyllischen Berggasthof holen wir uns den Hausstempel. Nun wieder hinunter zur Forststraße, rechts zum Höllentalbach, zur Zogglerwiese bis nach Graun (823 m). Im Gasthof Carolina oder beim Goldenen Adler holen wir uns den zweiten Hausstempel. In Graun biegen wir am Dorfbrunnen links ab (Mark. 5) und gelangen durch das Grauner Loch auf einem etwas steilen und unwirtlichen Steig den Wanderweg Kastelaz, dem wir bis Tramin folgen. Im Touristenbüro von Tramin haben wir dann die Nadel in Empfang genommen. Hier das "Höhenprofil" der Wanderung.
↑ Top ↑

Mittwoch 12. Mai 74083 Km

Kirche von Tramin Lago d'Idro Um 9:00 gings dann weiter Richtung Süden. Am "Lago d'Idro" haben wir eine Kaffeepause gemacht und den Blick af den See genossen. Über "Modena" und dem verregneten "Passo del Abetone" ging es zu der letzten Station auf dem Festland "Livorno". In der nähe vom Hafen haben wir im "Mini Hotel" ein DZ bezogen. Am Abend haben wir uns schon mal den Fährhafen angeschaut, da es am nächsten Morgen sehr Früh los geht, haben wir uns nach einem guten Essen dann (22:00) gleich ins Bett verzogen.
↑ Top ↑

Donnerstag 13. Mai 74143 Km

Fähre von Livorno nach Bastia Erbalunga Um 7:30 waren wir am Hafen, und haben uns das Ticket für die Hin/Rückfahrt mit der Fähre von "Livorno" nach "Bastia" auf die Insel der Schönheit "Korsika" besorgt. Um 8:15 war es soweit. 4 Std. 15 Min. hat die Überfahrt gedauert. Um 12:30 sind wir in "Bastia" angekommen. Und haben die Stadt gleich in Richtung "Cap Corse" verlassen. Nach einem Super Essen in "De Santa Maria di Lota" haben wir noch "Erbalunga" besichtigt bevor wir auf dem Campingplatz in "Macinaggio" unser Zelt aufgeschlagen haben. Nach einem Abendspaziergang und einer Brotzeit vor unserem Zelt haben wir den Tag ausklingen lassen.
↑ Top ↑

Freitag 14. Mai

Belvedere du Moulin Mattei Nonza Früh am Morgen nach einem starken Kaffee gings weiter nach "Tomino" wo wir die alte Barockkirche besichtigt haben. Über "Rogliano" sind wir zur Windmühle "Moulin Mattei" mit wunderschönem Blick über das "Cap Course". Kaffeepause im kleinen Fischerhafen von "La Marina Centuri". Durch die Korsische Natur sind wir zum "Tour de Seneqùe" gewandert. Nach einer Brotzeit auf dem Turm gings an Alpenveilchen vorbei zurück zum Auto. Nächstes Ziel war "Nonza" mit dem wunderschönen langen schwarzen Sanstrand. Tagesziel war der Campingplatz "Kalliste" in "Saint Florent" .
↑ Top ↑

Samstag 15. Mai 74243 Km

Punta Mortella Appartment Abmarsch um 10:00 Wanderung zur "Punta Mortella" R02 oder D03 den "Sentier dù Littoral an der Küste entlang bis zum alten Wehrturm. Nach einer Brotzeit vor dem Turm gings wieder zurück zum Parkplatz. Um 15:00 waren wir wieder am Auto, wo es zu unserer übers Internet gebuchten Ferienwohnung in der nähe von "Il Roússe" ging. Sie war im Paterre eines alten umgebauten Bauernhauses, mit stillvoll eingerichtetem Wohnzimmer mit Kochecke, ein schönes Schlafzimmer und einer wunderschönen Terrasse wo wir den Tag mit einem Glas Rotwein und wunderschönem Sternenhimmel ausklingen ließen.
↑ Top ↑

Sonntag 16. Mai 74327 Km

Corte Lama Nach einem guten Frühstück auf der Terrasse sind wir um 11:00 nach "Corte"   aufgebrochen. Die Zitadelle, Museum und Kirche wurde besichtigt. Nach einer Kaffeepause mit Käsekuchen ging es über die Bergdörfer "Tralonca", "Sermano", "Santa Lucia", San Lorenzo" nach "Urtaca". Von hier sind wir nach "Lama" gewandert. D05 Dumont aktiv und zurück zum Auto waren wir 3,5 Stunden mit Pause unterwegs. Am Abend gab es Rattatoilie von der wir zwei Tage gezehrt haben!
↑ Top ↑

Montag 17. Mai 74464 Km

Oristano Sonnenuntergang auf der Terrasse Heute stand die Wanderung D08 auf dem Programm "Die Dörfer der Balangne". Start auf dem Parkplatz "A Marine". Kaffeepause in "Corbara" und weiter nach "Sant Antonino". Mittagspause im "La Voùte" mit herrlichen Blick über die Balagne und hervorragender Küche mit Vorspeisenteller, Lammkeule und Kaffee. Weiter zur "Dreifaltigkeitskirche "La Trinita" und "Praoli". Durch die Machia weiter zur Landstrasse D551 und zu unserem Ausgangspunkt dem Parkplatz
"A Marine". Nach einem Rundgang durch "Algajola" und Einkauf im Super-U gings zurück zu unserer FW, wo es am Abend die "Ratatoulie" vom Vortag gab. Spät am Abend haben wir noch den Super Sonnenuntergang von unserer Terrasse genossen, und sind dann wie Tot ins Bett gefallen!
↑ Top ↑

Dienstag 18. Mai 74518 Km

Strand von Ostriconi Speloncato Früh am Morgen gings zum Strand von "Ostriconi" Nach einer 2 stündigen Pause die wir zum sonnen und baden genutzt haben, ging es weiter durch die "Balangne" nach "Spelancato". Wie ein Adlerhorst liegt der malerische Ort am Berghang. Nach einem Rundgang durch den Ort gings zum Parkplatz "Bocca di a Bettaglia" wo wir zur Wanderung R07 aufgebrochen sind. Ziel war der "Monte Tolu". Von hier oben hatten wir einen wunderschönen Ausblick auf den "Monte Padru", den "Monte Grosso" und die "Balagne" mit dem "Regina Tal" das sich bis zum Meer hinzieht. Kurz vor dem Gipfel (leichte Kletterei) sind wir auf dem gleichen Weg zurück zum Parkplatz. Auf der alten N197 sind wir dann wieder zurück in unserer Domiziel gefahren. Am Abend wollten wir noch die Bilder des Tages anschauen. Wo ist der Fotoaperat? Große Suchaktion, die wir ohne Erfolg am späten Abend aufgaben!
↑ Top ↑

Mittwoch 19. Mai

Wilde Schweine Nach einer schlaflosen Nacht, wurden wir nach dem Frühstück fündig. Neben dem Auto lag die Kamera in der Wiese. Da haben wir noch mal glück gehabt. Sind dann Richtung Corte ins "Valle de Restonica". Wollten vom Parkplatz am Ende des Tales zum "Lac de Melo" wandern. Aus dem Parkplatz war die Hölle las. Hunderte von Autos und Wanderer die alle den gleichen Weg gehen wollten! Das war uns zu viel, und sind wieder zurück nach "Corte" Weiter ging es nach "Albertacce" mit kleiner Wanderung zu einer Mühle mit Brotzeit am Bach. Durch das Gebierge ging es Kurvenreich weiter zur "Georges de Spelunca" mit schönem Blick in die Schlucht. Über "Porto" gings zum nächsten Ziel, unsere nachmittagliche Kaffeepause in "Partinello". Über Calvi , Il Rousse gings zurück zu unserer schattigen Terasse wo wir am Abend "Filetsteak mit Salat" und einen schönen Sonnenuntergang genossen haben.
↑ Top ↑

Donnerstag 20. Mai

Start in Lama Auf dem Gipfel Heute hatte Renate Ruhetag! Früh um 10:00 bin ich nach "Lama" gefahren, und habe den Wagen auf dem Zentralparkplatz abgestellt. Von hier gings zur großen Bergtour auf den Monte Astu 1535m. Laut Wandertafel sind es hin und zurück ca 5,5 - 6 Stunden und ca. 1000 Hm. 10:30 start von "Lama" 450hm ging es steil bergauf, an Alpenveilchen vorbei in Serpentinen zur ersten Station der "Refuge du Prunicu". Hier war ich nicht allein, eine Wandergruppe war schon hier, und hatte alle Tische belegt! So bin ich nach einer kurzen Pause und Stärkung weiter Richtung "Mte Astu". Plan Über einen Sattel gings rechts dann die letzten 300 Hm zum Gipfel. Nach 3 Std. habe ich den Gipfel erreicht, und wurde mit einer Wunderschönen Rundumsicht bis zur Küste belohnt. Nach einer 1/2 stündigen Pause alleine auf dem Gipfel, gings wieder zurück Richtung Bergsattel und bergab den Serpentinen nach "Lama" ! Um 17:30 war ich wieder in unserer FW. Abends waren wir in einem alten Bauernhof
"L'Agriate" an der N1197 nicht weit von unserer FW entfernt zum Essen. Nach einem Super Menü (4 Gänge + Schnaps und Kaffee) sind wir zufrieden und satt in unserer FW angekommen und haben den schönen Tag noch mal Revue passieren lassen.
↑ Top ↑

Freitag 21. Mai

Ferienwohnung Cascades des Anglais Heute heißt es die FW zu verlasssen, und Richtung "Ajaccio" unser nächste FW auf Korsika weiterzufahren. Kaffeepause in "Venaco" und weiter nach "Vizzavona" wo wir die Wanderung D23 zu den "Cascades des Anglais" absolviert haben. Danach ging es über kleine Gebiergstrassen weiter zu unserem Zwischenziel dem "Golf de Valinco". Hier haben wir auf dem Campingplatz "Ras'le Bol"   für eine Nacht Quartier bezogen.
↑ Top ↑

Samstag 22. Mai

Filitosa Ajaccio Nach dem Frühstück ging es zur archäologischen Fundstätte "Filitosa". Nach einer ausgiebigen Besichtigung der Altertümer haben wir "Ajaccio" erkundet. Die alte "Zitadelle" wurde erkundet mit anschließendem Mittagessen am Hafen. Den Dom und die Altstadt haben wir am Nachmittag besichtigt und am Abend unsere neue FW in "Porticcio" bezogen. Kein Vergleich zu unserer FW in der ersten Woche! Klein und modrig im Untergeschoß eines
RH-Hauses mit Terrasse zur Straße.

      Für eine Woche werden wir es schon aushalten!
↑ Top ↑

Sonntag 23. Mai

Pastis Spin'a Cavallu Am Sonntag sind wir ins "Alta Rocca" Gebirge aufgebrochen. Über den Pass "Col dela Vaccia" ging es nach "Auliene". Nach einer Kaffeepause haben wir die Wanderung Nr. D31 von "Zonza" in Angriff genommen. Über "Levi" ging es zurück wo wir noch eine Pause in "Carbini" wo wir dem Kampanile "San Giovanni Battista" noch besichtigt haben. Über "Ste-Lucie-de-Tallano" mit alter Oelmühle ging es an der altem genuesischen Brücke "Spin'a Cavallu" zurück zur FW.
↑ Top ↑

Montag 24. Mai

Chemins de fer de la Corse Pause in Noceta Heute sind wir früh aufgestanden! Von "Ajaccio" ging es um 8:25 mit der Korsichen Eisenbahn "Chemins de fer de la Corse" nach "Venaco". Von hier sind wir um 11:00 zur Streckenwanderung D22 nach "Vivario" aufgebrochen. Über die "Pont de Noceta" ging es durch den gleichnamigen Ort wo wir an einem Kieselstein-Brunnen unsere Mittagspause machten. Gut gestärkt sind wir weiter über den Aussichtspunkt "Bocca Murellu" und an der verfallenen Kapelle "Santa Maria d'Arca" vorbei zu unserem Ziel "Vivario" gewandert. Von hier ging es wieder mit dem Zug um 17:55 zurück nach "Ajaccio", wo wir um 19:30 angekommen sind. Eine schöne abwechslungsreiche Wanderung, die wir so schnell nicht vergessen werden.
↑ Top ↑

Dienstag 25. Mai

Strandleben Strandleben Heute war Ruhetag angesagt. Lange ausgeschlafen, gut gefrühstückt und ein paar Sachen rausgewaschen. Am Nachmittag sind wir von unserer FW durch Weinberge und Villenviertel zum Strand von "Porticcio" aufgebrochene. Nach dem die Sonne sich langsam rar machte, ging es wieder zurück zu unserer FW. Hier haben wir auf der kleinen Terrasse den wunderschönen goldenen Sonnenuntergang
genossen.
↑ Top ↑

Mittwoch 26. Mai

Bonifacio Bonifacio Abfahrt um 8:30 Richtung "Bonifacio". Kaffeepause in "Sartène" das korsischste Dorf Korsikas! Bekannt durch die Karfreitags Prozession des „Catenacciu“. Der Weg des „Geketteten“ führt durch die Stadt von der Kirche Sainte-Marie zur Kapelle Saint-Sébastien. Die Menschen begleiten den großen Büßer in seinem roten Gewand und den kleinen Büßer in seinem weißen Gewand auf ihrem schweren Weg. Mittags um 12:00 haben wir "Bonifacio" erreicht und uns in das Touristengetümmel der Altstadt gbegeben! Nach einem Rundgang durch die Altstadt sind wir aus dem Touristengetümmel entflohen und haben die Wanderung D35 "Das korsiche Gibraltar" absolviert. An den weißen Kreidefelsen vorbei zur südlichsten Spitze Korsikas, dem Leuchtturm "Pertusato". Von hier sind es nur noch 12 Km Luftlinie nach Sardinien! Nach einer tourbolenten Heimfahrt (viele Baustellen) sind wir um 20:00 wieder gut in "Porticcio" gelandet.
↑ Top ↑

Donnerstag 27. Mai

Genuesiche Brücke Michaels Geburtstagsessen Heute sind wir in die Bergregion "Bastelica" aufgebrochen. Das Ziel die Wanderung R24 "Bergeries des Pozzi" Über das "Val de Ese" ging es eine kleine Bergstraße / Pfad mit riesigen Schlaglöschern zum Ausgangspunkt der Ski-Bergstation auf 1943m. Das Wetter hat sich verschlechtert und es begann zu regnen. Nach einer Stunde haben wir dann bei dichtem Nebel und Regen die Wanderung abgebrochen, und sind zurück zur Bergstation. Über die Passstraße ging es zur N193 Richtung "Ajaccio". Nach einer Pause in "Bastelicacca" haben wir um 19:00 wieder unsere FW erreicht.
↑ Top ↑

Freitag 28. Mai

Parata Cup Bucht St-Antoine Abfahrt um 10:00 zum "Golf von Ajaccio". Nach einem Stau in "Ajaccio" haben um 11:00 den "Pointe de la Parata" erreicht wo wir zur Küstenwanderung D27 "Die Silhouette der Sanguinaires" gestartet sind. Mittagspause am Strand "St-Antoine" und den gleichen Weg wieder zurück, mit Badepause in einer kleinen Bucht. Am Abend heißt es Koffer packen da wir morgen die FW verlassen müssen, und wieder auf unser Zelt angewiesen sind.
↑ Top ↑

Samstag 29. Mai

Trou de la Bombe Campingplatz in Alleria Abfahrt 10:00 über "Zonza" zum "Col de Bavella". Start zur Wanderung D30 "In den Dolomiten Korsikas". Ziel war das Felsentor "Trou de la Bombe" auf 1325m Höhe mit ca. 8m Durchmesser. Wieder zurück am Auto ging es weiter, eine Kurvenreiche Strecke mit vielen Hindernissen (Schafe/Motoradfahrer) bis zur Pause in "Solenzara". Unser heutiges Tagesziel der Canpingplatz "Marina d'Aleria" haben wir um 18:00 erreicht. Nachdem wir unser Zelt aufgebaut hatten, haben wir in der Pizeria auf dem Campingplatz noch eine Kleinigkeit zu uns genommen, bevor wir die Nacht in unserem kleinen Zelt verbracht haben.
↑ Top ↑

Sonntag 30. Mai

Auf dem Weg zum Mte-Pedrone Auf dem Gipfel des Mte-Pedrone Start um 9:00 zur Wanderung D19 / R04. Auf dem Weg war in "Ceryione" Flohmarkt auf dem wir auch fündig wurden. Eine Pastis Karaffe mit Gläßern wurde gekauft. Weiter ging es über "Piedicroce" zum Ausgangspunkt der Wanderung auf dem Parkplatz am "Col de Prato". Von hier sind wir auf den "Mte-San-Pedrone" aufgestiegen. 800hm waren zu bewältigen bis wir den Gipfel 1767m erreicht haben. Hier oben hatten wir eine fantastische Rundumsicht auf ganz Korsika die wir zu einer ausgiebigen Pause genutzt haben. Den gleichen Weg ging es wieder zurück, an bekannten wilden Schweinen vorbei haben wir um 16:30 unser Auto wieder erreicht. Auf dem Campingplatz haben wir dann den Abend im Restaurant bei einem Super Menü ausklingen lassen.
Schön war´s!
↑ Top ↑

Montag 31. Mai

Bastia Bastia Hafen Langsam näherten wir uns dem Urlaubsende, und es wurde Zeit wieder Richtung Heimat aufzubrechen. Vom Campingplatz "Marina d'Aleria" sind wir nach "Bastia" gefahren, das wir noch mal genauer erkunden wollten. Die Zidadelle wurde besichtigt, und wir haben einen ausgiebigen Rundgang durch die Altstadt von "Bastia" absolviert. Da das Wetter schlechter wurde, haben wir uns für die letzte Nacht auf Korsika für ein Hotel in "Marina de Pierucorbara" entschieden. Hier haben wir nach einem guten Abendessen die letzte Nacht auf "Korsika" in weichen Betten verbracht.
↑ Top ↑

Dienstag 1. Juni

Abschied von Korsika Auf der Fähre Nach dem Frühstück sind wir von "Marina de Pierucorbara" nach "Bastia" aufgebrochen. Unsere Fähre geht erst um 13:30, sodaß wir noch Zeit haben für einen Stadtbummel durch "Bastia" hatten.
4 Stunden dauerte die Überfahrt mit der Fähre nach "Livorno". Das Wetter wurde immer schlechter. Bei Dauerregen und dichtem Nebel sind wir weiter über "La Spezia" und durch die Berge nach "Monterosso" gefahren. Gerade so noch ein Hotel ergattert und anschließend zum Abendessen in einer gutbürgerlichen Pizzeria in "Monterosso" eingekehrt.
↑ Top ↑

Mittwoch 2. Juni

Park von Colorno Südtirol Barbian Drei Kirchen Nach dem Frühstück mit Kaffee und Crusons ging es über "La Spezia" und "Parma" Richtung Südtirol. Pause in "Colorno". Der wunderschöne Park wurde besichtigt bevor es weiter nach "Klausen" ging. In "Barbian" haben wir beim "Rabanser" noch mal Station gemacht. Abendspaziergang zu den "Drei Kirchen" und im Buschenschank mit Rotwein, Vinschgerl, Käse und Kaminwurz Brotzeit gemacht. Anschließend wurde es aber Zeit für die wohlverdiente Nachtruhe in einem guten harten Bett beim "Rabanser".
↑ Top ↑

Donnerstag 3. Juni

Um 10:00 sind wir von "Barbian" in Richtung "Brenner" aufgebrochen, mit unserer obligatorischen Kaffeepause beim Willi! Weiter ging es über Kufstein nach Rosenheim, wo wir bei Renates Eltern in Tansau noch vorbei schauten. Um 18:30 sind wir nach 5555Km Gesund und Erholt in unserer Wohnung (Bona47) angekommen. Nach dem auspacken des Doblos und hoch schleppen der Sachen, ging es noch zur Belohnung zum "Einhorn" wo wir den Urlaub beim "Äppler" und "Hessischer Küche" Revue passieren ließen.

Schön war der Urlaub 2004 der wie im Fluge verging, und wir lange von zehren werden.

Korsika wir kommen bestimmt wieder!
↑ Top ↑

Korsika Wanderbücher:

Tabelle Korsika Vergleich der Wanderführer
Wanderführer Korsika im Vergleich von Michael Engel
Stand Juli / 2008
Wander auf Korsika   DuMont Aktive
Wandern auf Korsika DuMont Aktive von Nikolaus Miller, Alo Miller (Dxx)
Landschaften auf Korsika Sunflower Books
Landschaften auf Korsika Sunflower Books von N.Ruchford (Sxx)
Wandern & Erleben Korsika
Wandern & Erleben Korsika Bruckmann Verlag (Bxx)
Korsika Rother Wanderführer
 Korsika Rother Wanderführer (Rxx)

↑ Top ↑

  Design and Service © 26.08.2005 Michael Engel All Rights Reserved. Version 1.00