Madeira vom 29.5. bis 11.6.2001

Urlaub 2001


Madeira - Die Blumen Insel


Dienstag 29. Mai

Abflug in Frankfurt Unser Hotel Villa Vicencia in Funchal Start in den Urlaub 2001, Um 6:45 sind wir von Frankfurt aus mit dem Flieger gestartet und um 10:00 Ortszeit nach einem ruhigem Flug in "Funchal" gelandet (1 Std. zurück). Anschließend mit dem Bus ins Hotel "Villa Vicencia". Eine kleine Oase inmitten der Hotelburgen! Als erstes sind wir vom Hotel in die Stadt gelaufen (2 Km). Mittagessen in "Funchal" und nach einem kleinen Rundgang wieder zurück ins Hotel. Nach einer kleinen Verschnaufpause haben wir einen Abendspaziergang an den "Levadas" entlang nach "Sao Marthino" unternommen. Auf dem Rückweg haben wir in einem kleinen Fischrestaurant (Name kommt noch) in "Ponta Gorda" uns Kulinarisch verwöhnen lassen. Zurück zum Hotel und nach einer Inspektion der Hotelbar sind wir anschließend Tot ins Bett gefallen.
↑ Top ↑

Mittwoch 30. Mai

Hafen von Santa Cruz Ponta de Sao Lorenco Nach einem guten Frühstück im Hotel haben wir um 11:00 unseren Leihwagen "Renault Clio" abgeholt. Erste Fahrt ging nach "Santa Cruz". Vor "Santa Cruz" liegt der Flughafen von "Madeira" wegen geringem Platz auf Betonpfeiler ins Meer gebaut. Anschließend Stadtbummel durch "Santa Cruz" mit Besichtigung der Kirche " Igreja Matriz" und Kaffeepause am Hafen. Nächstes Ziel war das Waalmuseum in "Canical" das wir besichtigt haben. Jetzt wurde es ernst! Unsere erste Wanderung D11 zur "Ponta de Sao Lorenco" stand auf dem Programm. Trotz Warnungen, Trittsicherheit und einer gewissen Schwindelfreiheit, haben wir die 7 Km lange Wanderung ohne Problem in 3 Std. bewältigt. Die Aussicht an der Spitze war wegen Nebel nicht so wie beschrieben. Zurück zum Auto und weiter im Nebel nach "Porta da Cruz". Wie wir in "Ribeiro Frio"" wo wir eine Kaffeepause über den Wolken einlegten. Weiter ging es über den "Passo de Poeiso" 1400m Richtung "Picodo Areeiro" 1818m mit schöner Sicht auf den "Pico Ruivo" den wir auch noch erwandern werden. Zurück ging es über "Monte" nach "Funchal" zu unserem Hotel. In einem Restaurant neben dem Hotel haben wir zu Abend gegessen, na ja 20% Nachlass wegen zu hartem Kotelett.
↑ Top ↑

Donnerstag 31.Mai

25 Fontes Sao Vincente Heute stand der "Levada da Rocha Vermelha" D26 bei "Rabacal" auf dem Programm. Start am Parkplatz von "Rabacal". Hier sind wir zu den "25 Fontes gewandert". Weiter zum ersten Wasserfall wo es für Renate Kritisch wurde. Schwindelfreiheit war angesagt. Ich bin dann alleine weiter zum zweiten Wasserfall des "Levada de Rocha Vermelha" gewandert. Eine der schönsten "Levada" Wanderungen "Madeiras". Zurück zum Parkplatz in "Rabacal" ging es weiter nach "Porto Moniz". An der Nordküste sind wir weiter nach "Sao Vincente" mit kleiner Kaffeepause im Ort. Zurück ging es über den "Encumenenada Pass" nach "Camara de Lobos" mit Blick auf die Terrassen Felder der 580m hohen Steilküste. Abendessen im "Restaurant Churchil" im Hafen von "Camara de Lobos" mit wunderschönem Blick auf die Bucht.
↑ Top ↑

Freitag 01. Juni

Pico Ruivo Santana Vom Parkplatz "Pico Arieiro" 1818m ging es zur Besteigung des höchsten Gipfels Madeiras den "Pico Ruivo" 1862m. Abwärts ging es unzählige Stufen zum "Pico do Cidrao" mit wunderschönem Blick über die Insel. Durch einige Tunnels "Pico do Gato" haben wir die Taschenlampe zur Hilfe genommen um den Wasserpfützen auszuweichen. Am "Pico de Torres" vorbei und einen weiteren Tunnel durchqueren erreichen wir unser Ziel nach 2 Std. den Gipfel des "Pico Ruivos". Nach der Gipfelbesteigung haben wir in der Hütte eine Rast eingelegt. Zurück ging es durch weitere Tunnels über den "Pico das Torres" und dem "Pico do Gato" zum Parkplatz am "Pico do Areeiro". Nach kurzer Rast ging es weiter nach Nach einem Gutbürgerlichen Abendessen in "Santana" sind wir zurück in unser Ferienparadies zur "Villa Vicencia" gefahren.
↑ Top ↑

Samstag 02. Juni

Markthalle Funchal Camacha Nach dem Frühstück sind wir nach "Funchal" gefahren. Haben unser Auto in der Stadt geparkt. Die Altstadt wurde besichtigt und die Markthalle erkundet. Weiter ging es zum "Fort de Santiago" das wir besichtigt haben. Lange haben wir gebraucht um unser Auto in "Funchal" wieder zu finden. Geschafft! Weiter nach "Canico" zum erholen im Felsenschwimmbad "Roca de Mar" wo wir uns eine Pause gegönnt haben. Jetzt stand noch "Camacha" auf dem Programm. Das Korbpfechterzentrum besichtigt, und anschließend auf dem Marktplatz eine kleine Brotzeit mit frischem Wein und Knobibrot genossen. Weiter nach "Porteala" mit Blick auf den "Adlerfelsen". Über "Machico" ging es zurück nach "Funchal". Am Abend haben wir am Strand von "Praia Formosa" noch ein Abendmahl zu uns genommen, bevor wir ins Hotel zurück gekehrt sind.
↑ Top ↑

Sonntag 03. Juni

Levada bei Prazeres Ponta do Pargo Mit dem Auto ging es nach "Prazeres". Von hier aus sind wir um 11:15 entlang des "Nova" Levada zu einer 17 Km langen Wanderung gestartet. Erste Pause in "Ribeira das Galinhas" wo wir einen "Pfingst-Gottesdienst" besucht haben. Weiter durch "Lombada dos Marinheiros" zu unserem End-Ziel "Ponta do Pargo". Nach einer Espresso Pause sind wir um 17:00 mit dem Bus zurück nach "Prazeres" gefahren. Mit dem Auto ging es noch mal nach "Ponta do Pargo". Hier haben wir eine Foto Pause am Leuchtturm eingelegt, bevor es nach "Funchal" zurück ging um uns beim "Italiener" verwöhnen zu lassen!
↑ Top ↑

Montag 04. Juni

Eira do Serrado Curral das Freiras Fahrt zum Parkplatz "Eira do Serrado". Von hier sind wir den alten Pflasterweg ins "Tal der Nonnen" aufgebrochen. Steil Bergab ging es spektakulär den Wanderweg entlang ("R22" / "D04") nach "Curral das Freiras". Nach einer verdienten Pause in "Curral das Freiras" sind wir mit dem Bus zurück zum Parkplatz "Eira do Serrado" gefahren. Abenteuerlicher kann man sich eine Busfahrt nicht vorstellen. Auf der kleinen Bergstraße so breit wie ein Bus ging es durch Tunnels dem Himmel entgegen. In der Mitte eines Tunnels kam uns ein anderer Bus entgegen. Unser Busfahrer musste ca.100m rückwärts zur nächsten Ausweichstelle zurücksetzen. Gut am Parkplatz angekommen, sind wir dann weiter nach "Sao Vicente" gefahren. Hier haben wir die Grotte und das kleine Örtchen erkundet. Nächstes Ziel war wieder "Santana", wo wir wieder in unserm Stammlokal zu Abend gegessen haben. Im Hotel angekommen ging es sofort ins Bett.
↑ Top ↑

Dienstag 05. Juni

Corte Lama Fahrt nach "Macchico" wo wir zur Wanderung R14 / D10 aufgebrochen sind. Vom "Canical Tunnel" sind wir in Richtung "Porto da Cruz" aufgebrochen. Nach einer 1,5 stündigen Wanderung auf einem bequemen Pfad entlang einer Levada erreichten wir den Boca do Risco. Nachdem der Pass überquert war folgten wir noch dem schönen Küstenpfad leicht abwärts und in schönem "Baumheide-Urwald". Von hier aus sah man dann auch den Küstensteig, den wir dann mit mulmigen Gefühl und höchster Konzentration erwandert haben. Teilweise mit Hilfe einer Seilsicherung und ja nicht nach unten schauen, sind wir wohl behaltend in "Porto da Cruz" angekommen. Nach einer Pause mit einem Bier sind wir mit dem Bus wieder nach "Macchico" gefahren. Badepause in "Carnico Baixo" und anschließend zurück nach "Funchal". Am Abend haben wir im "Doca do Cavacas" vorzüglich gespeist und den Tag im Bett revue passieren lassen.
↑ Top ↑

Mittwoch 06. Mai

Hotelanlage Hafen von Funchal Um 11:00 haben wir unseren Leihwagen wieder zurückgebracht. In einer Woche sind wir 900Km gefahren. Faulenzen und sonnen am Pool der Hotelanlage. 15:00 Spaziergang (Wanderung) nach "Funchal" Zentrum. Leider hatten schon alle Museen geschlossen, so das wir am Hafen zeit für eine Erfrischungspause hatten. Den Abend haben wir auf unserem Zimmer Balkon ausklingen lassen.
↑ Top ↑

Donnerstag 07. Juni

Monte Auf dem Levada dos Tornos Mit dem Bus sind wir nach Funchal gefahren. Weiter ging es mit der Seilbahn nach "Monte". Hier haben wir uns die Sache mit der Korbschlittenfahrt mal näher angeschaut und fotografiert. Nach einer Besichtigung der Kirche ’Igreja do Monte’ sind wir die Wanderung Dxx dem "Levada dos Tornos" nach "Camacha" aufgebrochen. Die Wanderung beginnt am Aussichtspunkt bei Babosas. Für schwindelfreie Personen bietet sich ein Teilstück bis Romeiros, das an Schönheit kaum zu übertreffen ist. Man kann diese Strecke auch umgehen und trifft dann kurz vor Romeiros auf die Levada dos Tornos. Mindestens eine Stunde lang genießt man eine fantastische Panorama-Wanderung mit Blick auf Funchal. Die meiste Zeit wandert man im Schatten unter Mimosen und Eukalyptusbäumen. Nach Palheiro Ferreiro, wo man die herrliche Aussicht auf den Golfplatz erlebt beginnt ein ca. 800m langer Tunnel, den man nicht ohne Taschenlampe begehen sollte. Nach ca. 3½ - 4 Std. erreicht man Camacha, wo man Gelegenheit findet die moderne neue Kirche und die Korbflechterei-Ausstellung zu besuchen.
↑ Top ↑

Freitag 08. Juni

Pfau im Botanischer Garten Blick auf Funchal Sind am Vormittag mit dem Bus nach "Funchal" gefahren. Der Botanische Garten war unser Ziel, wo wir unsere Ansichtskarten geschrieben haben. Der "Botanical Gardens" ist die berühmteste Touristenattraktion und liegt beim Quinta do Bom Sucesso auf einem Hügel mit herrlicher Sicht über die Stadt Funchal. Das Manor-Haus wurde 1881 von der Familie Reid gebaut, die diese Gärten als ihren privaten Park erstellten. Heute gehören Sie dem Staat und sind für die Öffentlichkeit zugänglich. Sie erstrecken sich über eine Fläche von 80'000 m² mit einer erstaunlichen Kollektion an Pflanzen, exotischen Blumen, tropischen Vögeln sowie einer Forschungs- und Konservierungsstation. Zurück in Funchal haben wir noch ein kleines Weinmuseum besichtigt, und gut in der Altstadt zu Abend gegessen.
↑ Top ↑

Samstag 09. Juni

Ribeira Brava Renate hat Heute Ruhetag, sonnen und lesen im Garten am Pool war für sie angesagt. Ich bin nach dem Frühstück mit dem Bus nach "Ribeira Brave" gefahren. Von hier habe ich eine wunderschöne Wanderung R06 unternommen. Auf dem Rückweg konnte ich die wunderschöne Blumenwelt Madeiras in voller Schönheit bestaunen. Mit dem Bus ging es um 16:30 zurück zum Hotel. Am Abend ging es nach "Funchal" wo wir gut zu Abend gegessen haben. Nach dem Essen haben wir im Stadttheater "Municipal Baltazar Dias" eine moderne "Balettaufführung" angeschaut, und waren so um Mitternacht wieder im Hotel.
↑ Top ↑

Sonntag 10. Juni

Fahrt nach Santo Porto Warten auf die Fähre Am Sonntag um 6:30 aufgestanden und ab zum Hafen. Mit der ging es um Fähre 8:00 zur Insel "Porto Santo". Nach 2 stündiger Schiffs-Fahrt haben wir die Insel erreicht, und es ging an Land. Mit dem Bus nach "Cidade Vila Baleira" mit kleine Kaffeepause am Strand. Aufbruch zur kleinen Wanderung auf den 437m hohen Berg "Pico do Castello" mit schönen Blick über die Insel. Abstieg zum kleinen Ort "Camacha" wo wir die Windmühle gesucht haben. Diese wurde aber im Ort demontiert, und weit Außerhalb wieder aufgebaut. Auf der Straße ging es zurück nach "Cidade Vila Baleira" wo wir nach dem Mittagessen das Strandleben genossen haben. Um 19:00 ging es mit der Fähre zurück nach "Funchal" wo wir um 22:00 gelandet sind. Mit dem Bus ging es zurück zum Hotel wo wir todmüde, fix & fertig ins Bett gefallen sind!
↑ Top ↑

Montag 11. Juni

Auf dem Weg nach Câmara de Lobos Câmara de Lobos Lange geschlafen, gut gefrühstückt und den Pool im Hotelgarten belagert. Nachmittag wurden die Koffer gepackt, bevor wir um 16:00 zur kleinen Wanderung nach "Câmara de Lobos" aufgebrochen sind.
Im "Churchills Restaurant" auf der Terrasse am Hafen wie damals "Churchill" selber haben wir gut gegessen, bevor es mit dem Bus zum Hotel zurück ging.

An der Bar im Hotelgarten dann den Abend bei einem Abschluss-Bierchen ausklingen lassen haben.
↑ Top ↑

Dienstag 12. Juni

Am Flughafen Rückflug Nach dem Frühstück wurden wir um 9:40 mit einem großen Bus abgeholt. Rundfahrt durch die ganze Stadt mit aufsammeln der Mitreisenden, die auf andere Hotels verteilt waren. 11:00 waren wir am Flughafen wo wir um 12:45 nach FFM gestartet sind. Wegen der Zeitverschiebung + 1 Stunde sind wir um 17:50 Glücklich in Frankfurt gelandet. Mit dem Taxi zur Bona47, und abends dann noch zum "Knoche".

Schön war der Urlaub auf "Madeira"!

Eines Tages werden wir sicherlich noch einmal diese schöne grüne und blühende Insel besuchen.

↑ Top ↑

  Design and Service © 26.08.2005 Michael Engel All Rights Reserved. Version 1.00