Urlaub Venedig vom 25.03. - 05.04.2018


Reisebericht "Romantische Straße" und "Venedig" 2018



Flagge Venedig Nach einem langen Winter wurde es Zeit für einen Osterurlaub mit Ziel in den Süden. Am Sonntag den 25.03.2018 sind wir dann Richtung "Venedig" aufgebrochen. Entlang der "Romantischen Strasse" ging es in Richtung Süden. Über den "Brennerpass" sind wir über zwei Pässe nach "Venedig" gefahren, wo wir uns 6 Tage auf dem schönen Campingplatz "Miramar" zur Erkundung von "Venedig" einquartiert haben. Von der Anlegestelle "Punta da Sabonini" haben wir mit dem "Varporetto" die noch nicht bekannten Teile von "Venedig" entdeckt.


Sonntag 25. März 2018

32096 Km     Karte der Etappe Tagesetappe 245 Km
Frankfurt, Kloster Bronnbach, Dinkelsbühl

Kloster Bronnbach Um 12:30 sind wir von Frankfurt in Richtung "Romatische Straße" aufgebrochen. Auf der Autobahn ging es bis "Wertheim" und dann entlang der Tauber zu unsrer ersten Station dem "Kloster Bronnbach". Hier haben wir im neu eröffneten "Restaurant in der Orangerie" eine Kaffeepause eingelegt. Weiter sind wir der "Romatische Straße" entlang Dinkelsbühl zu unserem Tagesziel "Dinkelsbühl" gefahren. Laut der Zeitschrift "FOCUS" hat "Dinkelsbühl" die schönste Altstadt Deutschlands. Hier haben wir einen Rundgang durch die schöne Altstadt unternommen. Das "Münster St. Georg" haben wir ausgiebig besichtigt und haben dann auf dem "Campingplatz Dinkelsbühl" einen Platz bezogen. Zum Abendessen sind wir noch mal in den Ort gefahren. Hier haben wir in der Brauaerei Gaststätte "Zum wilden Mann" gut zu Abend gegessen und haben dann den restlichen Tag vor unserem Bus ausklingen lassen.

↑ Top ↑



Montag 26. März 2018

32341 Km     Karte der Etappe Tagesetappe 404 Km
Dinkelsbühl, Nördlingen, Brenner, Klausen

Nördlingen Um 09:35 sind wir von "Dinkelsbühl" nach "Nördlingen" gefahren. Am Parkplatz "Baldinger Tor" haben wir unser Womo abgestellt und sind zu einem Rundgang durch den Ort gestartet. Nördlingen Erstes Ziel war der Kirchturm "Daniel" der "St. Georgskirche". Hier hatte ich einen Wunderschönen Blick über die schöne Altstadt von "Nördlingen". Durch das Gerberviertel und an der "Neumühle" vorbei sind wir um 12:00 wieder zu unserem Womo und weiter in Richtung Südtirol gefahren. Am "Brennerpass" wollten wir beim "Willi" einen Kaffee trinken. Das Tradition Kaffee gibt es leider nicht mehr. Klausen So haben wir in einem alternativen Kaffee am Bahnhof eine Pause eingelegt. Weiter ging es über die "Brennerstraße" nach "Klausen". In der "Eisacktaler Kellerei" haben wir unseren Weinvorrat aufgefüllt. Tagesziel war dann der Campinglatz "Ansitz Gamp" in "Klausen" wo wir um 17:45 eintrafen. Am Abend sind wir in den Ort gelaufen und haben im "Gassl Bräu" gut zu Abend gegessen. Zurück am Bus haben wir den restlichen Tag ausklingen lassen.

↑ Top ↑



Dienstag 27. März 2018

32745 Km     Karte der Etappe Tagesetappe 268 Km
Klausen, Sellapaß, Rolle Paß, Treviso, Punta Sabbione Venedig

St. Ulrich Um 10:00 sind wir von Campingplatz "Ansitz Gamp" in Richtung Grödner Tal aufgebochen. In St. Ulrich habe wir eine Pause eingelegt und die riesige "Eisskulptur" vor dem St. Ulrich Holzschnitzmuseum bewundert. Weiter sind wir den über den Sella Paß 2240m und sind weiter über den "Rollo Paß 1984m wo wir im Restaurant "Venezia" eine Mittagspause eingelegt haben. Nach Knödelsuppe und Gulaschsuppe sind wir gut gestärkt weiter nach "Treviso" gefahren. Hier haben wir einen Rundgang durch die interessante Altstadt unternommen. Der Dom und die vielen Kanäle waren Sehenswert. Um 16:15 sind wir dann weiter zu unserem Tagesziel dem Campinglatz "Miramare" St. Ulrich auf der "Punta Sabbione" , wo wir den Platz Nr.57 bezogen haben. Beim Einckecken haben wir ein ACTV - Ticket 7 Tage erworben (60€), die uns die nächsten Tage freie Fahrt mit dem "Vaporetto" in "Venedig" erlaubt. Nach dem wir unser Sonnen / Regen- Segel aufgespannt haben sind wir noch zum Restaurant "Belvedere" gewandert und haben vorzüglich gespeist. Die "Calamares und die Fischplatte" haben wir bei schöner Atmosphäre genossen. Zurück am Platz ging es nix wie ins Bett und haben die Nacht von unseren zukünftigen "Venedig" Erkundungen geträumt.

↑ Top ↑



Mittwoch 28. März 2018

32745 Km     Karte der Etappe Tagesetappe 268 Km
Punta Sabbione Venedig San Pola, Santa Groce

Punta Sabbione Um 10:30 sind wir vom Anleger "Punta Sabbione" mit der Linie 14 zum Anleger "S.Zaccaria" gefahren. Hier ging es weiter mit der Linie 1 bis "Rialto Mercato". Über den Markt ging es zur Erkundung von "San Polo und Santa Groce". Die Kirche "San Silvestro" war leider geschlossen. Weiter über den "Campo St. Aponal" und Sonnenpause am "Campo San Polo". An der "Casa Galdoni" vorbei sind wir zur Basilika "Santa Maria Glorisa dei Frari" die wir ausgiebig besichtigt haben. Weiter zur Kirche "San Giovanni Evangelista" und zum "Campo Mazario". Hier haben wir eine Pause eingelegt und sind weiter zur Kirche "Giacoma del Orio" die wir einen Besuch abstatteten. Durch werwinkelten Gassen ging es am "Naturkundemuseum" vorbei und weiter zur Kirche "Sankt Stae" dir besichtigten. Auf dem idyllischen Platz "St. Mater" haben wir eine weitere Pause bei Live Musik eingelegt, und sind weiter den Menschenmassen folgend zur "Rialto Brücke" marschiert wo wir an der Vaporetta Station mit der Linie 1 nach "S.Zaccana" gefahren sind. Wollten dann noch den "Dagenpalast" besichtigen, doch der war schon geschlossen , 16:30 war letzter Einlaß. Über den "Marcusplatz" sind wir zur Fähre und mit der Linie 14 zur "Punta Sabbione" gefahren. 18:00 an der Bar noch ein Glas Rotwein getrunken und zum Camping Platz gewandert. Vor unserem Bus haben wir den Abend mit "Linsensuppe & Würstchen" genossen und sind ab ins Bett. Hier haben die Nacht von unseren zukünftigen "Venedig" Erkundungen geträumt.

↑ Top ↑



Donnerstag 29. März 2018

32745 Km     Karte der Etappe Tagesetappe 268 Km
Punta Sabbione Venedig, Dagenpalast,

Punta Sabbione Um 09:45 sind wir mit dem Shuttelbus vom Campingplatz zur "Punta Sabbione" gefahren worden. Mit der Fähre Nr.14 ging es um 10:00 weiter zum Anleger "S.Zaccaria". Sind dann zum "Dogenpalast" wo wir an der Schlange vorbei mit unserer "Venedig-Museums-Card" ganz locker einlass bekamen. Nach einer einstündigen Besichtigung des "Dogenpalastes" haben wir uns in die Schlange zur Besichtigung der "Marcus Kirche" angestellt. Regen nix ging vorwärts, so haben wir nach 30 Min. aufgegeben. Sind dann zum Rundgang durch das "Cannaregio Viertel" gestartet.. Am Theater "Malibrau" vorbei ging es zum "Campo de Santo Apostoli". Hier haben wir eine kleine Pause eingelegt. Weiter am "Palazza Corer" vorbei ging es weiter zur Kirche "St. Marziale". Über die "Ponte die Sacca" mit Blick auf den "Canale Navi" ging es weiter zur Kirche "Madonna del Orto". Am "Rio Sensa" entlang haben wir das "Jüdische Getto" von Venedig erreicht. Hier haben wir das Museum über das Judentum von Venedig besichtigt. Weiter zum "Canale Canneregio" ging es über dir "Ponte Tre Archi" zurück über die Marktstraße "Lista di Spagna" zur Bootsstation "Ferrovia". Hier sind wir mit den Veporetto Nr.52 um Venedig herum nach Lido gefahren. Nach 45 Min. haben wir Lido erreicht und eine Kaffeepause eingelegt. Um 18:00 ging es mit Linie 14 zurück zur "Punta Sabbione". Zu Abend haben wir im "Belvedere" um 19:00 einen Tisch belegt. Gut und reichlich haben wir das Abendessen (Kalbsschnitzerl & Rindersteak) und als Vorspeise Antipasti genosssen! Um 21:30 waren wir wieder an unserem Bus und haben den Abend ausklingen lassen.

↑ Top ↑



[I]   Beschreibung teilweise aus Wikipedia übernommen




  Design and Service © 26.08.2005 Michael Engel All Rights Reserved. Version 1.00